F Nietzsche - wykład ,IV rok

Nasza ocena:

3
Pobrań: 119
Wyświetleń: 1092
Komentarze: 0
Notatek.pl

Pobierz ten dokument za darmo

Podgląd dokumentu
F Nietzsche  - wykład  ,IV rok - strona 1

Fragment notatki:

• Historia literatury niemieckiej (wykład) - prof. Światłowski 12.10.2011r. Nietzsche traktuje życie jako instynkt. Człowiek realizuje się przez instynkty. Dla Nietzsche największym instynktem jest instynkt władzy. Wie kein anderer Philosoph hat Nietzsche die Geisteswelt der modernen Welt geprägt. Zahllose Schriftsteller und Philosophen waren seine Schüller, schöpften aus seinen Ideen. Das Wesen seiner Botschaft fasste er schon in der Titeln seiner Werke zusammen. Eines von ihnen trägt den Titel „Umwertung der Werte” . Damit ist gemeint, dass die überlieferten, also christlichen Werte so zu sagen mit einem Minuszeichen versehen werden . Nietzsche verwirft mit aller Radikalität das christliche Gebot der Nächstenliebe und verkündet den Primat des Schrankenlosen Egoismus . Dem Menschen spricht er das Recht zu, seine Instinkte von auszuleben. Dabei hat er einerseits den Sexualtrieb, andererseits den Machttrieb im Auge. Ein anderes Werk von Nietzsche heißt also charakteristischerweise „Der Wille zu Macht” . Nietzsche akzeptiert diesen Willen zu Macht, in allen sogar inhumansten Formen wie Töten, Versklavung, Vergewaltigung- In ihnen erblickt er nämlich die Mittel dazu, das Leben zu intensivieren. Nietzsche hat sein Menschenideal auf den Namen des Übermenschen getauft. Der Übermensch ist jemand, der den Mut hat seiner innersten Natur treu zu bleiben und seine Instinkte hemmungslos auszuleben, unabhängig von den moralischen Prinzipien, unabhängig auch von den Wünschen und Erwartungen der Mitmenschen. „ Jenseits von Gut und Böse” -poza dobrem i złem Nietzsche war tief an religiösen Fragen interessiert. Auf dem Grund seiner Seele war er ein Christ, allerdings ein Christ, der vom Glauben und von Gott abgefallen ist. Nietzsches Grunderkenntnis besagt, dass „Gott tot sei” , dass alle Verhei0ungen der Religion illusionär seien, dass der Himmel leer geworden sei, dass es keine Unsterblichkeit, keine Ewigkeit und keine Erlösung geben könne. Diese Situation, in der alle metaphysische Werte ihre Gültigkeit verliere, bezeichnete er als Nihilismus und im so verstandenem Nihilismus sieht er die Zukunft Europas. ... zobacz całą notatkę

Komentarze użytkowników (0)

Zaloguj się, aby dodać komentarz